Missler Software wird seine NEUESTE Version von TopSolid’Cam auf der Emo-Messe in Hannover präsentieren

Missler Software, der französische Marktführer in der Entwicklung von CAD/CAM-Softwares für die Maschinenbauindustrie, wird vom 18. bis zum 23. September an der EMO-Messe in Hannover teilnehmen.


Missel Software hat dieses weltweite Ereignis für die wichtigsten Vertreter der Produktionsindustrie ausgewählt, um die neuesten Entwicklungen seiner Software TopSolid’Cam vorzustellen.

Seitdem die neue Generation von TopSolid erschienen ist, ist die Leistungsfähigkeit der Software stets gestiegen und hat die durchschnittliche Produktionsdauer um 30 bis 40 % verringert.

Entdecken Sie alle Highlights der TopSolid-Lösungen auf unserem Stand: Hall 25, Stand D03.

Ausblick auf die wichtigsten Neuheiten:

DUPLIKATION VON OPERATIONEN UND BEARBEITUNGSPROGRAMMEN

TopSolid integriert neue Werkzeuge für eine hohe Wertschöpfung Ihres Könnens. Wenn Sie ein Bearbeitungsprogramm für die Bearbeitung mehrerer Werkstücke zusammen mit allen Parametern duplizieren möchten, die sich bereits bewährt haben, gewährleistet diese Funktion die Zuverlässigkeit Ihres Produktionsprozesses durch einfaches Wiederholen bewährter Abläufe.

DIVERSIFIZIERUNG UND VEREINFACHUNG VON WERKZEUGBIBLIOTHEKEN MIT MEHRFACH-WERKZEUGHALTERN

Die mögliche Berücksichtigung einer Bearbeitungsdatei mit Maschinenbauteilen sorgt für eine sehr viel einfachere und intuitive Verwaltung von Mehrfach-Werkzeughaltern bzw. Neben-Arbeitsgängen. So werden Datenbanken entlastet und Kombinationsmöglichkeiten vervielfacht.

SICHERUNG DES PRODUKTIONSPROZESSES MIT EINEM HOHEN SIMULATIONSNIVEAU

Zwei wichtige Verbesserungen optimieren das außergewöhnliche Simulationsniveau. Drehende Elemente werden jetzt mit einer verbesserten Kollisionsverwaltung simuliert und die Prüfung wurde um eine Maschinensimulation erweitert. Dank dieses Leistungsniveaus werden die Einstellzeiten auf ein Minimum reduziert oder entfallen sogar.

ERWEITERUNG DER MÖGLICHKEITEN EINER BEARBEITUNG VON 3D-WERKSTÜCKEN

Der 3D-Bereich wurde erheblich ausgeweitet. Der Schrupp-Vorgang wurde mit neuen Optionen erweitert. Die Wiederaufnahme des Restradius wurde umgeschrieben. Die nachträgliche Begrenzung der Werkzeugbahnen ergänzt die Verbesserungen in diesem Bereich.

EINFACHE TEILUNG VON WERKZEUGBAHNEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DES WERKZEUGVERSCHLEISSES

Die Werkzeugbahnen für Schrupp- und 3D-Vorgänge können jetzt unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien, darunter Zeit, Abstand oder Anzahl, untergliedert werden. Zahlreiche Optionen ermöglichen die Verwaltung aller für diese Schneidvorgänge erforderlichen Parameter.